3D Accuitomo 170

3D Accuitomo 170 Hochauflösende Bildgebung bei minimaler Strahlendosis

Hochwertige Aufnahmen bei geringer Dosis

Mit dem Flachbilddetektor können hochwertige und außerordentlich detailreiche Aufnahmen der Strukturen von Kopf und Hals erzeugt werden. Die adäquate Positionierung des FPD vermindert die… Mehr erfahren

Mit dem Flachbilddetektor können hochwertige und außerordentlich detailreiche Aufnahmen der Strukturen von Kopf und Hals erzeugt werden. Die adäquate Positionierung des FPD vermindert die Röntgenstrahlendosis, führt zu höherer Auflösung und minimiert Bildverzerrungen. Die optimierte Einblendung des Röntgenstrahlenbündels entsprechend des jeweils ausgewählten Aufnahmevolumens führt auch zu einer Verminderung der Patienten-Strahlendosis und Streustrahlung.

Wählen Sie einen näher zu untersuchenden Bereich, etwa Schläfenbein, Nasennebenhöhle, Kieferknochen oder einzelne Zähne und betrachten ihn im Detail mit einer Auflösung von 80 µm-Voxel.

Ø 170 mm x H 120 mm, Voxelgröße: 250 µm

Mit den fünf Auflösungsstufen wählen Sie die Voxelgröße aus, die für Ihre diagnostischen Anforderungen am besten geeignet ist: 80 µm, 125 µm, 160 µm, 200 µm und 250 µm. (Abhängig vom jeweiligen Aufnahmevolumen stehen bestimmte Voxelgrößen gegebenenfalls nicht zur Verfügung).

Ø 50 mm x H 150 mm, Voxelgröße: 80 µ

Aus den ursprünglich erfassten Aufnahmedaten lassen sich Ausschnittvergrößerungen wichtiger Bereiche mit Voxelgrößen von nur 80 µm erstellen. Zur Erstellung einer höher aufgelösten Aufnahme kann ein definierter Bereich mit kleineren Voxeln neu berechnet und rekonstruiert werden.

Neun Aufnahmevolumina

Es gibt neun verschiedene Größen für das Aufnahmevolumen mit Durchmessern von 170 mm bis 40 mm… Mehr erfahren

Es gibt neun verschiedene Größen für das Aufnahmevolumen mit Durchmessern von 170 mm bis 40 mm.

Ø 170 x 120 mm
Ø 170 x   50 mm          
Ø 140 x 100 mm
Ø 140 x   50 mm
Ø 100 x 100 mm
Ø 100 x   50 mm
Ø   80 x   80 mm
Ø   60 x   60 mm
Ø   40 x   40 mm

Für alle Aufnahmevolumina vom kleinsten (Ø 40 mm x H 40 mm) bis hin zu größten (Ø 170 mm x H 120 mm) Aufnahmebereich ist die Auflösung gleichbleibend hoch, die Verzerrung minimal.

Schläfenbein: Ø 60 mm x H 60 mm

Nasennebenhöhlen: Ø 100 mm x H 100 mm

Ø 170 mm x H 120 mm, Voxelgröße 250 µm (90 kV, 6 mA)

Vier Aufnahme-Modi

Die höchstmögliche räumliche Auflösung für Aufnahmen wird mit einem Viertel der Pixelgröße des Detektors erreicht. In idealer Weise geeignet für die Darstellung filigraner Knochenstrukturen… Mehr erfahren

Hochauflösungsmodus: Ø 60mm

Hochauflösungs-Modus (Hi-Res)

Die höchstmögliche räumliche Auflösung für Aufnahmen wird mit einem Viertel der Pixelgröße des Detektors erreicht. In idealer Weise geeignet für die Darstellung filigraner Knochenstrukturen wie etwa der
Gehörknöchelchenkette. 

Präzisionsmodusmodus: Ø 60 mm Zoom-Rekonstruktion

Präzisions-Modus (Hi-Fi)

Dieser Aufnahmemodus bietet hohe Bilddatendichte zur Erstellung schärferer und deutlicherer Bilddarstellungen. Das ist besonders vorteilhaft bei Zoom-Rekonstruktionen.

Standardmodus: Ø 60 mm

Standard-Modus (Std)

Geeignet für Teil- und Übersichtsdarstellungen von Schläfenbein, Nasennebenhöhlen, Oberkiefer und Unterkiefer, einzelne Zähne etc.

Hochgeschwindigkeits-Modus (Hi-Speed)

360° Aufnahme: 10,5 Sekunden, 180° Aufnahme: 5,4 Sekunden
Vermindert Bewegungsartefakte. Geeignet für Kinder oder andere Patienten, denen es schwerfällt, bewegungslos zu bleiben.

Einfache, präzise Positionierung

Das Vorschaubild-Positionierungssystem ist einfach und genau. Das Positionierungssystem mit drei Laser-Lichtvisieren ermöglicht noch höhere Präzision… Mehr erfahren

Das Vorschaubild-Positionierungssystem ist einfach und genau. Das Positionierungssystem mit drei Laser-Lichtvisieren ermöglicht noch höhere Präzision.

Vorschaubild in zwei Raumrichtungen

Der Untersuchungsbereich kann leicht angesteuert werden indem aus zwei Richtungen Vorschaubilder erstellt werden. Dann lässt sich der Untersuchungsbereich durch einfaches Verschieben auf den Bildern einfach definieren. Die Information wird an das Röntgengerät übertragen und der Patientenstuhl fährt automatisch in die richtige Position.

Vorschaubild

3D-Aufnahme: Der Untersuchungsbereich ist gut zentriert.

Das Vorschaubild wird verwendet, um einen möglichst kleinen Untersuchungsbereich zu definieren, bevor der Patient der Röntgendosis des DVT ausgesetzt wird.

Hohe Präzision, einfach zu erreichen

Der Untersuchungsbereich kann mit Hilfe der drei Laser-Lichtvisiere leicht angesteuert werden. Der Kopf des Patienten wird zuverlässig und risikolos durch Kinnauflage und Kopfstütze stabilisiert.

Gemeinsame Nutzung von Bilddaten

Die Installation unserer i-Dixel-Software auf allen Rechnern der Praxis/Klinik ermöglicht von jedem angeschlossenen Computer aus den Zugriff auf Bilddaten. Mit Hilfe des One Data Viewer… Mehr erfahren

Die Installation unserer i-Dixel-Software auf allen Rechnern der Praxis/Klinik ermöglicht von jedem angeschlossenen Computer aus den Zugriff auf Bilddaten. Mit Hilfe des One Data Viewer- und des One-Volume-Viewer-Bildbetrachtungsprogrammes können – ohne das i-Dixel-Programm zu installieren – Bilder auf externen PCs angesehen und bearbeitet werden, die nicht am Netzwerk angeschlossen sind.

One Data Viewer- und One-Volume-Viewer-Bildbetrachtungsprogramme

Mit Hilfe dieser einzigartigen Anwendungsprogramme von Morita können dreidimensionale 3D-Bilder und räumliche Darstellungen auf Rechnern ohne i-Dixel angesehen werden.Bilddateien können aus dem i-Dixel-Programm exportiert und später auf einer DVD gespeichert werden. Diese DVD kann dann auf einem Computer außerhalb der Praxis/Klinik genutzt werden, um 3D-Bilder, räumliche Darstellungen und Patienteninformationen anzusehen.
Weitere Programmfunktionen sind Vergrößerung, Schwarz-Weiß-Umkehr (Invertierung/Negativ-Bild), Helligkeits- und Kontrastveränderung, aber auch Möglichkeiten zur Strecken- und Winkelmessung

i-Dixel unterstützt folgende DICOM-Dienst-Klassen

1. Übertragung von Arbeitsaufträgen/Patientendatenn (MPPS)

2. Übertragung und Speicherung von Bild-Datenpaketen (DICOM-Storage)

3. Druckmanagement (DICOM Print)

Sie möchten mehr über unsere i-Dixel Diagnostiksoftware erfahren? Sehen Sie sich die Informationen auf der i-Dixel-Seite an.

Benutzerfreundliches HNO-Bedienpanel

Morita hat die Bedienoberfläche des 3D Accuitomo 170 an die Bedürfnisse der HNO-Anwender angepasst. Ab sofort können Sie Aufnahmen des Nasen- oder Ohrbereiches über graphische Symbole ... Mehr erfahren

Morita hat die Bedienoberfläche des 3D Accuitomo 170 an die Bedürfnisse der HNO-Anwender angepasst. Ab sofort können Sie Aufnahmen des Nasen- oder Ohrbereiches über graphische Symbole aufgerufen und mit vorprogrammierten Aufnahmemodi schneller durchführen - für einen effizienteren HNO-Workflow

Ihre Vorteile des HNO-Bedienpanels

  • Intuitive grafische Benutzeroberfläche
  • Einfache Bedienung
  • Vorprogrammierte Aufnahmemodi für den HNO-Bereich
  • Zeitsparender Arbeitsprozess
  • Optimaler Workflow mit qualitativ hochwertigen Aufnahmen
  • Upgrade bestehender DVT-Geräte möglich
Erweiterte Diagnosemöglichkeit durch Stitching

Die Bildbearbeitungssoftware i-Dixel bietet eine Vielzahl von Funktionen. Mit der neuen „Stitching“-Funktion steht Ihnen ein deutlich größeres Field of View (FOV) zur Verfügung - für ... Mehr erfahren

Die Bildbearbeitungssoftware i-Dixel bietet eine Vielzahl von Funktionen. Mit der neuen „Stitching“-Funktion steht Ihnen ein deutlich größeres Field of View (FOV) zur Verfügung - für ein größeres Volumen in gewohnter Morita Bildqualität.

Ihre Vorteile der Stitching-Funktion:

  • Abbildung des gesamten Kopfbereiches
  • Erweiterte Diagnosen durch vergrößertes Field of View
  • Gewohnt brillante Bildqualität des 3D Accuitomo 170
  • Keine zusätzliche Software notwendig
  • Upgrade der i-Dixel Software erforderlich
Haben Sie Fragen?

Nutzen Sie unseren E-Mail-Service.

Händlersuche