Schnellste Umlaufzeit für eine geringe Strahlenbelastung

In der Röntgendiagnostik zählt der Begriff „Sicherheit“ in doppeltem Sinne, lässt er sich doch gleichermaßen bei Diagnose- sowie Strahlensicherheit anwenden.
In der digitalen Volumentomographie gilt das sogenannte ALARA-Prinzip, das die Anwendung einer möglichst geringen Strahlenbelastung unterstützt, ohne dabei auf eine adäquate Bildqualität zu verzichten.


Darüber hinaus ist aus der klinischen und ethischen Perspektive die rechtfertigende Indikation gefordert, um den Patienten mit so wenig wie möglich und so viel wie nötig Strahlen zu belasten. Hierzu gibt es Leitlinien, die von verschiedenen Gesellschaften veröffentlicht wurden. Details entnehmen Sie bitte den folgenden Links:

S2k-Leitlinie „Dentale digitale Volumentomographie“

Der 3D Accuitomo 170 weist gleich in mehreren Leistungsmerkmalen eine reduzierte Dosis auf und schützt damit Ihre Patienten, in dem er die Strahlung auf ein Minimum reduziert:

  • Hochauflösender Flachbilddetektor
  • Weltweit schnellste Umlaufzeit von 5,4 Sekunden
  • Kleine Aufnahmevolumina

Unter dem folgenden Link können Sie die Effektivdosis einsehen:
http://207.38.115.52/dose_en/professional-detail-3D170.php

Referenz
  • ICRP Publication 103
    The 2007 Recommendations of the International Commission on Radiological Protection
    International Commission on Radiological Protection
  • Radiation Protection 136
    European guidelines on radiation protection in dental radiology
    The safe use of radiographs in dental practice
    2004
    European Commission
  • Basic Principles for Use of Dental Cone Beam CT
    Consensus Guidelines of the European Academy of Dental and Maxillofacial Radiology
    January 2009
    European Academy of DentoMaxilloFacial Radiology
Haben Sie Fragen?

Nutzen Sie unseren E-Mail-Service.

Händlersuche