Schonende Diagnose: Darstellung einer überzähligen Zahnanlage im Oberkiefer. (Veraview X800) Zur Verfügung gestellt von PD Dr. Dirk Schulze

Expositionsparameter: 100 kV – 3 mA – 9,4 s – 107 mGycm2, FOV: 4 x 4 cm


Klinische Angaben und Fragestellung

Die DVT-Untersuchung diente zur Bestimmung der Lagebeziehung der Zähne in der rechten OK-Front bei Vd. a. Vorliegen einer überzähligen Zahnanlage.

Deskription

Direkt palatinal der Wurzeln der Zähne 53 und 52 (partiell resorbiert) lässt sich eine überzählige Anlage eines seitlichen Schneidezahnes nachweisen. Direkt mesial dieser Zahnanlage stellt sich der um 90° nach mesial malrotierte Zahn 12 dar. Direkt mesial von 12 stellt sich der um ca. 45° nach distal malrotierte Zahn 11 dar. Es finden sich keine Zeichen einer Wurzelresorption an permanenten Zähnen. Der Zahn 13 wird durch die überzählige Anlage retiniert.

Befund

Überzählige Anlage eines seitlichen Schneidezahnes direkt palatinal der Wurzeln von 53 und 52 und konsekutive Retention von 13 und 12 sowie Malrotation von 12 und 11.

Wichtiger Hinweis:

Der Datensatz wurde unter Einsatz eines Niedrigdosisprotokolls akquiriert, dies ist insbesondere bei der Frage nach überzähligen und verlagerten Zähnen im Kindes- und Jugendalter bevorzugt zu verwenden. Das durch die Dosisreduktion bedingte Rauschen beeinträchtigt die diagnostische Aussagekraft nur gering, da weiterhin ein suffizienter Kontrast im Datensatz vorliegt.

Haben Sie Fragen?

Nutzen Sie unseren E-Mail-Service.

Händlersuche