Digitale Volumentomographie in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (Veraview X800) Aufnahmen mit dem Veraview X800

Expositionsparameter: 100 kV – 8 mA – 17,9 s – 641 mGycm2, FOV: 4 x 4 cm


Klinische Angaben und Fragestellung

In der Panoramaschichtaufnahme stellt sich eine hypodense, zystische Struktur in Projektion auf die Region 43-45 dar. Die Zähne 43 und 44 wiesen klinisch Vitalität auf. Die DVT-Untersuchung wurde zur Abklärung der räumlichen Ausdehnung der Veränderung akquiriert.In der Panoramaschichtaufnahme stellt sich eine hypodense, zystische Struktur in Projektion auf die Region 43-45 dar. Die Zähne 43 und 44 wiesen klinisch Vitalität auf. Die DVT-Untersuchung wurde zur Abklärung der räumlichen Ausdehnung der Veränderung akquiriert.

Deskription

Die Raumforderung erstreckt sich kaudal der Apices der Zähne 43 und 44 bis zur basalen Kompakta und von der vestibulären bis zur lingualen Kompakta, die letztgenannten Kompaktastrukturen werden durch die Raumforderung ausgedünnt. Dabei findet sich der dorsale Pol der Veränderung direkt in Höhe des nach kranial und bukkal zum Foramen mentale ansteigenden Schenkels des rechtsseitigen Mandibularkanals. Die zur Symphyse laufenden Anteile des Canalis incisvus mandibulae werden durch die Raumforderung in die vestibuläre Kompakta verdrängt.

Befund

Die Position dieser Veränderung am Übergang von ossärer Basis zum Alveolarfortsatz sowie die Verdrängung benachbarter anatomischer Strukturen sind typisch für das Vorliegen eine solitäre Knochenzyste. Die am häufigsten als Differenzialdiagnose genannte aneurysmatische Knochenläsion führt nicht zu einer Verlagerung von Nachbarschaftsstrukturen.

Haben Sie Fragen?

Nutzen Sie unseren E-Mail-Service.

Händlersuche