Digitale Volumentomographie in der Endodontie Zur Verfügung gestellt von Kitasenju Radist Dental Clinic, Aufnahmen mit dem Veraviewepocs 3D R100


Der Patient stellte sich mit einer unklaren Situation um Zahn 26 vor, der zuvor endodontisch behandelt worden war. Konventionelle 2D-Aufnahmen ließen keine Schlussfolgerungen zu, so dass eine 3D-Aufnahme mit dem Veraviewepocs 3D R100 erstellt wurde. Die sagittale und koronale Ansicht zeigte, dass die endodontische Therapie nicht erfolgreich war und es Apex-Defekte an der bukkalen und palatinalen Wurzel gab.

Die sagittale Ansicht bestätigt deutlich eine Perforation der Schneider’schen Membran, während sich anhand der koronalen Ansicht eine odontogene maxillare Sinusitis und eine Schleimhautverdickung feststellen ließen. Der Schaden an der Sinus membran hätte möglicherweise in diesem Fall übersehen werden können, wenn dieser anhand einer Aufnahme diagnostiziert worden wäre, die das Problem nicht so deutlich zeigte.

 

Haben Sie Fragen?

Nutzen Sie unseren E-Mail-Service.

Händlersuche